04.09.2018: Tag der sexuellen Gesundheit

Am Dienstag, den 04.September 2018 ist Tag der sexuellen Gesundheit.

 
Sexualität wird oft im Kontext von sexueller Gewalt, Zwangsprostitution und sexuellem Missbrauch erwähnt. Selten wird sexuelle Gesundheit thematisiert. Doch was ist sexuelle Gesundheit? Wir betrachten körperliche und psychische Gesundheit als Abwesenheit von psychischen beziehungsweise körperlichen Erkrankungen. Lauf der Deutschen STI-Gesellschaft (Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit) umfasst Sexuelle Gesundheit  

 

  • Eine Umgebung, die Menschen den uneingeschränkten Genuss ihrer Sexualität als Potenzial ihrer selbst ermöglicht;
  • Freiheit von sexuellem Zwang, Missbrauch und sexueller Gewalt;
  • Schutz vor Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit dem Sexualleben und entsprechende Behandlung derselben
 
(Quelle: https://www.dstig.de/sexuelle-gesundheit.html, Zugriff am 02.09.2018)
 
Sexuelle Gesundheit ist ein wesentlicher Teil der menschlichen Gesundheit! Für viele Menschen ist Sexualität im Zusammenhang mit Lust und Begierde jedoch immer noch ein Tabuthema. Als Jugendlicher war man mit Fragen zur Sexualität oft alleingelassen, da die Eltern keine Aufklärung betrieben haben, in den Schulen entweder gar nicht oder zu kurz angesprochen wurde. Medien wie Zeitschriften oder Datenträger jedweder Art zeigten nur die pornographische, also technische Seite von Sex.  Sexuelle Probleme, die in der Partnerschaft aufkommen werden nicht selten unter dem Teppich gekehrt.  Das macht es schwierig, offen, frei und ohne Ängste darüber zu sprechen und Blockaden zu lösen.
 
Der 04. September steht daher nicht nur aber auch für einen lustvollen und positiven Umgang mit Sexualität.
 
So, let´s talk about sex!

 

 

Fotonachweis: Fotolia/kei907